Lesetipp: Der Medienwandel als interne Revolution

Nach dem Rauswurf der „Spiegel“-Chefredakteure Mascolo und Müller von Blumencron analysiert Perlentaucher-Autor Chervel, was das Problem des „Spiegel“ ist. Es sei keines der Chefredaktion. Chervel über Paid Walls, Internet als eigentliche Struktur der Öffentlichkeit und die Mitarbeiter-KG des „Spiegel“, in der nur Print- und keine Onlinemenschen sitzen. Sein Fazit: „Der Spiegel“ müsse „den Medienwandel als interne Revolution vollziehen“.

>>> http://www.perlentaucher.de/blog/357_der_medienwandel_als_interne_revolution.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s